Tipps & Sicherheits-Hinweise

Ein Notfall ist immer eine Extrem-Situation und eine hohe psychische Belastung daher normal. Ihr klarer Vorteil: Sie setzen sich schon jetzt damit auseinander! Folgende Dinge sollten Sie bei einem Notfall unbedingt beachten.

Tipps und Sicherheitshinweise

Sie kommen gerade aus dem Urlaub zurück und müssen nun feststellen, dass bei Ihnen eingebrochen wurde? Sie fühlen sich nicht mehr richtig sicher in Ihren eigenen vier Wänden? Wir verraten Ihnen die wichtigsten Tipps und Sicherheitshinweise!

Mit diesen Sicherheitshinweisen können Sie Ihr Hab und Gut schützen

Leider gibt es immer mehr Einbrüche hierzulande – allein im letzten Jahr kam es zu 144.000 unbefugten Zutritten in Häuser oder Wohnungen. Ein solches Szenario hat nicht nur den Verlust Ihres Hab und Guts zur Folge. Denn in der Regel fühlen sich die Betroffenen nicht mehr wohl in ihren eigenen vier Wänden – umso wichtiger ist daher, dass einige Sicherheitshinweise rechtzeitig beachtet werden!

Welche Tipps und Sicherheitshinweise sollten Sie beachten?

Zum einen sollten Sie Fenster sowie Fenstertüren bei Abwesenheit unbedingt verriegeln. Dies gilt auch für Balkon- und Terrassentüren!

  • In der Regel werden diese von Einbrechern mit einfachem Hebelwerkzeug aufgehebelt.
  • Ein Einstieg wird ihnen insbesondere durch gekippte oder gar offene Fenster und Fenstertüren vereinfacht.
  • Terrassentüren sind ebenfalls besonders gefährdet und sind von außerhalb sehr schlecht einsehbar.

Häufig steigen die Diebe auch über Kletterhilfen wie Gartenmöbel oder Leitern ein – achten Sie daher darauf, diese rechtzeitig wegzuräumen! Auch Dachfenster, Dachflächenfenster sowie Lichtkuppeln in flach geneigten Dächern stellen neuralgische Punkte dar.

Wann ist ein Einbruchschutz besonders wichtig?

Entgegen der allgemeinen Vorstellung werden knapp die Hälfte aller Wohnungseinbrüche tagsüber begangen.

  • Dies geschieht nicht nur zur Urlaubszeit.
  • Vor allem die „dunklen“ Monate wie Oktober bis Februar sind in dieser Hinsicht eine sehr beliebte Zeit.
  • Im Tagesverlauf wird vor allem die Dämmerung bevorzugt.
  • Dies liegt daran, dass die Einbrecher in der frühzeitig eintretenden Dunkelheit gut erkennen können, ob sich jemand zu Hause aufhält.
  • Zugleich bietet ihnen die Dunkelheit Schutz sowohl für die Tatausführung als auch für die Flucht.

Weitere wichtige Hinweise und Sicherheitstipps

Die meisten Einbrecher verwenden übrigens einfache Werkzeuge wie etwa einen Schraubendreher. In der Regel nähern sie sich dabei dem Haus von der Gartenseite aus und hebeln anschließend die Fenster oder die Fenstertüren auf.

Wie Sie Ihre Sicherheit erhöhen können

Optimal ist es, bereits im Neubau einbruchhemmende Fenster und Türen einzubauen – dies senkt die Kosten für eine nachträgliche Installation beträchtlich.

  • Natürlich können Sie jederzeit nachrüsten.
  • Von einem Beamten der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle vor Ort können Sie sich neutral und kostenlos beraten lassen.
  • Diese können Ihnen auch Tipps über zuverlässige und geprüfte Systeme und Produkte geben.

Wie Sie sich nach einem Einbruch verhalten?

Nach einem Einbruch sollten Sie unverzüglich die 110 wählen. Warten Sie dann vor Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung auf die Polizei – wichtig ist es, nichts anzufassen oder gar aufzuräumen!

Unsere Tipps und Hinweise erhöhen Ihre Sicherheit

Leider kommt es mittlerweile immer häufiger zu Einbrüchen – sowohl in der Großstadt als auch auf dem Land. Umso wichtiger ist es daher, rechtzeitig einige Maßnahmen zu ergreifen, um sich und das Hab und Gut effektiv zu schützen.

So sollten Sie zum Beispiel darauf achten, Fenster und Balkon- sowie Terrassentüren bei Abwesenheit sorgfältig zu verschließen. Auch einbruchhemmende Fenster und Türen erweisen sich als schwer überwindbares Hindernis für den Einbrecher. Hierzu können Sie sich von einem Kriminalbeamten vor Ort gründlich beraten lassen.

Unsere Tipps zum Schlüsseldienst / Schlüsselnotdienst:

  • Versuchen Sie die Preise schon am Telefon zu verhandeln.
  • Achten Sie darauf was Ihnen bei Ankunft des Monteures zur Unterschrift vorgelegt wird.
  • Unterschreiben Sie keine Blanko Formulare. Niemals!
  • Achten Sie auf die vollständige Anschrift der ausführenden Firma mit Telefonnummer.
  • Achten Sie auf die ausgewiesene Steuernummer der Firma.
  • Lassen Sie sich auf jeden Fall eine Rechnung ausstellen. Immer!
  • Der Inhaber muss auf der Rechnung vermerkt sein. Bei Gesellschaften der Geschäftsführer.
  • Notieren Sie sich den Namen des Monteures und lassen Sie sich seinen Ausweis zeigen.
  • Achten Sie auf Zuschläge. Diese dürfen nur auf die Arbeitszeiten und nicht auf die gesamte Rechnung erhoben werden.
  • Notdienstpauschale
    • Diese ist nicht zwangsläufig verboten. Firmen die unter einer 24 stündigen Bereitschaft stehen dürfen Ihre erhöhten Kosten an die Kunden weiter geben.
    • Prüfen Sie ob es sich um solch eine Firma handelt. Fragen Sie immer direkt danach.
    • Vermeiden Sie immer sich unter Druck setzen zu lassen. Dies ist eine häufige Ausnutz-Masche.
    • Im Zweifel wählen Sie den Notruf der Polizei.
  • Was tun, wenn Sie sich übergangen fühlen?
    • Verbraucherzentralen.
      Diesen Weg und Kosten können Sie sich sparen. Beratungsgespräch kostet ca. 25€. Aber alle Fragen und Informationen die Sie benötigen erhalten Sie i.d.R hier im Internet. Natürlich kann dies eine Möglichkeit sein, sollte sich Ihnen keine andere Möglichkeit bieten.
    • Bevor Sie einen Rechtsanwalt aufsuchen:
      Gehen Sie zur IHK, dort gibt es kostenlose Schlichtungsstellen. Diese versuchen i.d.R eine Einvernehmliche Lösung für beide Parteien zu finden und ersparen oft langwierige Prozesse.

Unsere Tipps zum Einbruchschutz:

  • Verwenden Sie nur geprüfte Markenprodukte. Billige Schlösser oder Sicherheitsartikel bieten keinen Schutz.
  • Achten Sie auf die Herkunft der Materialien. Keine Produkte auf Flohmärkten oder aus Asien erwerben (oft gefälschte Ware die meist nicht unseren Normen entspricht).
  • Bevor Sie einfach loslaufen und Sicherheits-Waren erwerben wollen, lassen Sie sich ausführlich beraten! Schlüsseldienste oder Polizeiliche Beratungsstellen stehen Ihnen hierbei zur Seite. Die meisten Schlüsseldienste Beraten nach den Unterlagen der Polizei und der Beratungstermin dauert in den meisten Fällen nicht sehr lange.
  • Bevor Sie sich für elektronische Sicherheitstechnik entscheiden, sollten Sie Ihre Außenhaut des zu Sichernden Gebäudes oder Wohnung mit mechanischer Sicherheitstechnik aufrüsten. Die Elektronik verhindert keinen Einbruch, sondern Schützt erst bei akutem Versuch oder wenn der/die Täter bereits im Objekt sind. Abschreckende Wirkung ist aber z.b bei einer auffällig installierten Alarmsirene in nicht erreichbarer Höhe vorhanden.

9 thoughts on “Tipps & Sicherheits-Hinweise

Comments are closed.

© 2017 by AFL24 der Club die Schloss- und Schlüsseldienst Pannenhilfe Deutschland. All Rights reserved.