Schlüsseldienste in Deutschland – Der Guide (Infografik)

Wie Sie in Deutschland einen seriösen Schlüsseldienst finden

In der letzten Zeit sind die Schlüsseldienste in Deutschland immer mehr in Verruf geraten. Vielfach hört man von deutlich überteuerten Preisen und diversen Tricks, mit denen die Unternehmen die Rechnungen ungerechtfertigt in die Höhe treiben. Außerdem verwenden diese Firmen verschiedene Methoden, um beim Anwerben der Kunden einen Vorteil gegenüber anderen Schlüsseldiensten zu erhalten.

Der Verlust eines Schlüssels kann teuer werden
Wenn sie sich für eine der vielen Nummern für Schlüsseldienste im Telefonbuch entschieden haben, kann eine immens hohe Rechnung auf Sie zukommen. Es gibt Anbieter, die für eine normale Türöffnung ohne Material über 400 € verlangen. Und das für eine Arbeit, die im Durchschnitt nur 2 bis 10 Minuten dauert. Auf einer solchen Rechnung finden sich meistens die folgenden teuren Positionen:

  • Die Anfahrt mit bis zu 120 €
  • Die Türöffnung mit bis zu 159 €
  • Der Notdienstaufschlag mit bis zu 159 €
  • Und die Mehrwertsteuer, die nochmal mit bis zu 83 € dazu kommen kann

Leider ist es nicht erfolgsversprechend, einen Anbieter im Nachhinein zu verklagen. Die Gerichte gehen bei solchen Rechnungen nicht von Wucher aus. Ein Argument für dieses Urteil ist, dass der Kunde nach Alternativen hätte suchen können. Außerdem hat ein Schlüsselnotdienst, der rund um die Uhr verfügbar ist, deutlich höhere Kosten und weniger Einnahmen, als ein Schlüsseldienst, der Schlüssel nachmacht und Schuhe repariert. Für Sie als Kunde bedeutet das, dass Sie sich schon im Vorfeld genau über die Anbieter in Ihrer Umgebung und die Tricks der unseriösen Anbieter kundig machen sollten. Nur so können Sie einer überteuerten Rechnung entgehen.

Die Tricks der Anbieter
Der erste Trick der Anbieter ist das Besitzen von mehreren Telefonnummern. Für Sie als Kunde ist es nicht immer einfach, zu überblicken, ob die verschiedenen Nummern im Telefonbuch auch wirklich unterschiedlichen Anbietern gehören oder ob Sie zu ein und demselben Unternehmen führen. Tatsächlich besitzen 6% der Anbieter 67% aller Schlüsseldienst-Telefonnummern. Einzelne Anbieter verfügen sogar über bis zu 170 Telefonnummern in ganz Deutschland. Ein weiterer Trick der Anbieter ist die strategische Auswahl des Firmennamens. Namen, die mit AAA, einer Null, oder dem @-Zeichen beginnen, werden in den Telefonbüchern immer ganz am Anfang gelistet. Da viele Kunden nur die obersten Einträge anrufen, ist diese Methode sehr erfolgsversprechend. Außerdem werden die Firmennamen durch das Einfügen von einzelnen Buchstaben abgeändert, um gleich mehrere der Spitzenplätze im Telefonbuch zu belegen. Oftmals werden auch ortsansässige Firmennamen missbraucht, die mit falschen Strassenangaben ausgestattet werden. Wenn Sie einen Notdienst anrufen, sollten Sie auch immer nach den möglichen Kosten fragen. Der größte Teil der Anbieter nennt Ihnen am Telefon keine Kosten, obwohl mehr als 90 % der Türen sehr ähnlich zu öffnen sind. Da stellt sich die Frage, warum es so viele unseriöse Anbieter gibt. Zunächst einmal gibt es mit ca. 2880 Schlüsseln, die an jedem Tag in Deutschland verloren gehen, einen großen Bedarf. Durch diese hohe Anzahl von Notfällen, können rechnerisch 263 Millionen Euro pro Jahr in der Branche verdient werden, wenn man eine Durchschnittliche Rechnungssumme von 250 € zugrunde legt. Dazu kommt, dass der Beruf des Schloss- und Schlüsselmachers nach der letzten Ausbildungsreform weg gefallen ist, und nun jeder einen Schlüsseldienst betreiben kann, auch wenn er keinerlei Ausbildung absolviert hat.

Tipps für die Suche nach einem Notdienst
Für Sie gibt es verschiedene Tipps um einen seriösen und günstigen Schlüsselnotdienst zu finden.

  1. Treffen Sie eine Vorauswahl.
    Wenn Sie im Telefonbuch nach einem Anbieter suchen, sollten Sie darauf achten, dass der Schlüsseldienst einen Eigennamen im Firmennamen führt. Seriöse Anbieter geben außerdem ihre Anschrift an und gegebenenfalls auch die Mitgliedschaft in einem Fachverband. Meist sind diese seriösen Firmen nicht unter den ersten Einträgen zu finden. Wenn Sie im Internet nach einem Anbieter suchen, sollten Sie auch darauf achten, nicht die ersten Einträge in Google auszuwählen. Befindet sich der Firmeneintrag in einer der obersten Google Adwords-Anzeigen, kann jeder Klick den Anbieter bis zu 40 € kosten. Vielfach werden diese Kosten dann auf die Rechnungen aufgeschlagen. Nehmen Sie sich also die Zeit, auch die organischen Suchergebnisse unter den Anzeigen genau anzuschauen.
  2. Vereinbaren Sie am Telefon einen Festpreis.
    Wenn Sie im Notfall die verschiedenen Anbieter anrufen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, einen Festpreis zu vereinbaren. Dabei sollten Sie darauf achten, Ihr Problem ganz genau zu schildern, so dass der Anbieter auch wirklich weiß, welche Situation er vorfinden wird. Nur dann können Sie auch einen angemessenen Preis für die Arbeiten vereinbaren.
  3. Stornieren Sie den Auftrag im Notfall vor Ort.
    Erscheint der Dienstleister bei Ihnen und verlangt von vornerein einen höheren Preis als den telefonisch vereinbarten, haben Sie das Recht ihn ohne Zahlung wieder weg zu schicken. Diese Stornierung ist jedoch nur rechtens, wenn Sie am Telefon wahre Angaben gemacht haben. Ansonsten müssen Sie mit Stornokosten rechnen.Mit Hilfe dieser Informationen und Tipps können Sie dafür sorgen, dass Sie einen angemessenen Preis für einen Schlüsselnotdienst bezahlen.

schluesseldienste-in-deutschland

 

<img src='http://www.afl-24.de/wp-content/uploads/2015/05/schluesseldienste-in-deutschland.png' alt='Schlüsseldienste in Deutschland - Der Guide' width='800px' border='0' />Schlüsseldienste in Deutschland - Der Guide - Eine Infografik von<a href="http://www.afl-24.de/schluesseldienste-in-deutschland-der-guide-infografik/">AFL-24.de</a>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 by AFL24 der Club die Schloss- und Schlüsseldienst Pannenhilfe Deutschland. All Rights reserved.