0

Realschüler sammelten am „sozialen Tag“ Arbeitserfahrung – auch beim Schlüsseldienst

Beim sozialen Tag in Kempen gab es das bunte Entdeckungsprogramm von Berufserfahrenen für solche, die es werden wollen und das Ganze für einen guten Zweck. Realschüler arbeiteten einen Tag in regionalen Betrieben und am Ende kommt der Erlös drei verschiedenen Organisationen zugute.

Völlig frei und ehrenamtlich wurde hier in Berufszweige „geschnuppert“ und Einsicht gewonnen. Darunter konnten die Jugendlichen lernen, wie Blumen angeschnitten und dekorativ ausgestellt werden. Und natürlich gab es auch eine Führung durch die einzelnen Betriebe. Darunter nicht nur Blumengeschäfte, Friseure und die soziale Tafel, sondern auch Schlüsseldienstbetriebe aus Kempen bei Duisburg. Wenn schon der Einblick in Berufsbilder gewährt wird, dann in einer runden Facette, die auch Überlegungen zulässt, wo die Schüler demnächst ein Praktikum und vielleicht eine Ausbildung machen.

Schulsozialarbeiterin Mira Dugal-Klahre bestätigt das. Der Lerneffekt steht neben den Spenden, die das ehrenamtliche Arbeiten hervorbringt, im Vordergrund. Und das für jeden Einzelnen. Ob Schlüsseldienst in Kempen, Textilgeschäft oder Schokoladenmanufaktur: Für jeden war etwas dabei, dass er sich gerne näher anschauen wollte.

Wohin wurde gespendet?

Die Spendenaktion richtet sich wie eingangs genannt an drei verschiedene Institute. Darunter ist eine Krebsklinik, für die 50% der Gesamteinnahmen als Spende angedacht sind. Aber auch die Tafel mit 30% und der Kinderschutzbund mit 20% wurden ins Auge gefasst.

Der Lohn ist nicht sehr hoch, aber auch nicht zu niedrig. Geradezu angemessen dafür, um Interesse und das Soziale in den Vordergrund zu stellen. Denn es geht um Engagement und berufliche Einblicke. Ende September, nach den Sommerferien, werden die Spenden offiziell übergeben.

Soziale Tage, um Neues zu lernen und Gutes zu tun

Solche sozialen Tage gibt es zwar noch nicht gehäuft, hierzu zeigt sich aber inzwischen ein Wandel. In vielen anderen Regionen tun sich Betriebe zusammen, um Gutes zu tun. Gerade auch im Bereich der Schlüsseldienstanbieter können die Beteiligten Kenntnisse zur Sicherheit erlangen und das zum Beispiel nicht nur selbst umsetzen, sondern als Schüler an die Eltern weitergeben.

Warum sollte ein solcher Tag nicht für kleine Anekdoten und Informationen per Mini-Referat genutzt werden, statt Infoblätter in die Hand zu drücken, aus denen gerade Kinder und Halbstarke Papierflieger bauen? Das ist es, was sich wiederum die Betriebe zugutekommen lassen, neben dem Kontakt der für spätere Berufspraxis und Praktika entsteht und genutzt werden kann.

Quelle: http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-viersen/kempen/sozialer-tag-arbeitserfahrung-fuer-den-guten-zweck-1.1641787

Bildquelle: [Duncan] via Compfight cc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 by AFL24 der Club die Schloss- und Schlüsseldienst Pannenhilfe Deutschland. All Rights reserved.