0

An mehr Sicherheit für das Auto denken: Denn Autodiebe haben ihre Favoriten unter den Modellen

Autodiebe haben Lieblingsstücke: Sie suchen sich die Objekte gezielt aus. Im vergangenen März wurden in Döbeln fünf Autos aufgebrochen und immerhin konnte einer der Täter festgenommen werden.

Findlinge auf dem Firmengelände sind es, mit denen sich der Inhaber Mario Winkler zu schützen versucht. Einzäunen, Sicherung mit Alarmanlage – das ist eine Überlegung wert. Allerdings muss dazu auch die richtige Technik herausgesucht und bereitgestellt werden. Daran schließt sich wiederum die Kostenfrage.

Wichtig ist es schon und die Priorität der Sicherheitsvorkehrungen zeigt sich darin, dass in den letzten Tagen zwei Autos vom Gelände des Händlers gestohlen wurden. Ausgebaute Airbags sind da kein Einzelfall, aber für den Händler Winkler neu, denn bislang wurde auf seinem Gelände selten etwas gestohlen.

Statistiken warnen

In Mittelsachsen sind im Jahr 2013 rund 70 Autos vom Gelände verschiedener Autohäuser und Händler verschwunden. VW, Skoda und Audi sind bei den Dieben sehr beliebt, warum auch immer. Polizeisprecher Frank Fischer spekuliert und rät, dass Betriebe sich schützen sollen. Am 19. März diesen Jahres wurde bei Mario Winkler ein Peugeot 508 entwendet, damit waren auch 18.000 Euro weg. Anschließend folgte ein Citroën im Wert von 16.000 Euro.

Techniken für Sicherheit entwickeln

Von der Möglichkeit, die Autos über Navigationsgeräte zu orten hat der Händler bereits gehört. Allerdings steht der Schutz über Sicherheitsmaßnahmen allem voran, auch wenn laut Polizeisprecher Fischer Citroën und Peugeot bei den Dieben nicht besonders beliebt zu sein scheinen.

Vermutet wird, dass es sich um Auftragsdiebstähle handelt. So konnte ein Citroën bei Bautzen auf der Autobahn gestoppt, dessen Dieb festgenommen und das Auto sichergestellt werden. Der Besitzer hat den Wagen noch nicht bei der Polizei abgeholt, denn ein Gutachter müsse das Fahrzeug erst noch einmal genauer betrachten. Es wurde bereits schon einmal Opfer eines Aufbruchs. Damals wurden Bordbuch und Elektronik des Firmenwagens ausgebaut und das führte vermutlich auch zur Vorbereitung auf den erneuten Diebstahl.

Als bester Schutz wird die Lenkradkralle angesehen und damit werden die meisten Diebe abgeschreckt. Allerdings erfordert das Anlegen einen großen Aufwand. Deshalb müssen besondere, einfach zu installierende Sicherheitstechniken entwickelt werden. Leider wird aber auch schnell ein Gegenmittel durch die Diebe gefunden. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, der immer wieder neu gesteuert werden muss.

Quelle: http://www.sz-online.de/nachrichten/die-lieblingsmarken-der-autodiebe-2809496.html

Bildquelle: Fabio Aro / Foter / Creative Commons Attribution-NoDerivs 2.0 Generic (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 by AFL24 der Club die Schloss- und Schlüsseldienst Pannenhilfe Deutschland. All Rights reserved.