0

Fast jeder wird diese Schreckens-Situation kennen:

Man ist kurz vor die Haustüre, um die Post reinzuholen und durch einen Windzug schlägt plötzlich die Wohnungstür zu. In diesem Fall ist man ausgesperrt und kommt keinesfalls mehr rein. Das ist keinesfalls nur äußerst unangenehm, es kann außerdem Gefahr bedeuten, sobald man nicht rechtzeitig genug reagiert. Das ist dann besonders der Fall, wenn sich ein Säugling in der Wohnung befindet, dass durch eine Balkontür oder durch ein offenes Fenster in Gefahr geraten kann. Vielleicht läuft noch Wasser in der Badewanne oder ein Kochtopf steht auf dem Küchenherd. Das alles kann rasch zu großen finanziellen Schäden führen.

Wer nun denkt, das könne ihm nicht passieren, da er nie und nimmer ohne einen
Schlüssel die Wohnung verlässt oder einen Ersatz beim Nachbarn deponiert hat, ist aber leider dennoch nicht sicher vor dem Ausgesperrt sein. Denn Türschlösser können im Lauf der Zeit defekt werden, so dass sie diese nicht mehr betätigen lassen. Oder aber der Schlüssel bricht ab und bleibt im Schloss stecken – selbst da kann nur noch der Fachmann helfen, der beim Nachbarn hinterlegte Ersatzschlüssel ist demzufolge leider nutzlos. Und außerdem kann ein Schloss infolge eines misslungenen Einbruchversuchs so ramponiert sein, dass es sich keinesfalls mehr betätigen lässt. Es kann somit wirklich jeden treffen – und die Statistik besagt, dass pro Jahr ca. eine Million Fälle vorkommen, in denen die Bewohner aus ihrem Heim ausgesperrt sind.

Ein klassischer Helfer im Notfall: Der Schlüsseldienst. Wer von der Arbeit wiederkommt und bemerken muss, dass ein Einbrecher zwar versucht hat einzubrechen jedoch dabei gescheitert ist und dadurch das Schloss ruiniert hat, der wird schnell feststellen, dass sich das Schloss nun nicht mehr öffnen lässt. Meistens wird als Folge der Schluesseldienst gerufen, der auch an Feiertagen oder spät am Abend zur Stelle steht und dabei hilft, dass man wieder in die Wohnung gelangen kann. Der Mitarbeiter des Schlüsselnotdienstes versucht in diesem Fall zuerst, das Schloss zu öffnen, ohne es zu beschädigen. Wenn das nicht mehr möglich ist, dann wird größtenteils zu etwas anspruchsvolleren Maßnahmen gegriffen, so zum Beispiel das Anbohren des Zylinders.

Folglich muss das Türschloss meistens ausgetauscht werden. Und ein hochwertiges Türschloss verursacht keinesfalls unerhebliche Kosten, dazu kommt dann außerdem die Arbeitszeit für den Aus- sowie Einbau. Schon manch ein betroffener Kunde eines Schlüsseldienstes hat schwer geschluckt, sobald er die Abschlussrechnung präsentiert bekam. Einige 100 Euro sind in diesem Zusammenhang nicht ungewöhnlich. Kosten für den Anfahrtsweg, die Dienstleistung des Aufsperrens, unter Umständen ein neues Schloss – da kommt schnell einiges zusammen. Wer diese Rechnung jedoch genauer betrachtet, der wird schnell feststellen, dass in der Regel hohe Kosten für die Anfahrt berechnet werden und das obwohl man aus dem Fernsprechbuch einen Schlüsseldienst aus der Nähe gewählt hat. Und in einer Großstadt, in der der Schlüsseldienst nur einige Straßen entfernt im gleichen Stadtteil sitzt, kann dies doch eigentlich kaum sein.

Schlüsselnotdienst: Abzocke oder Betrug? Sämtliche Menschen, die einen Schlüsseldienst rufen und die Rechnung sehen, sind nicht grundlos geschockt. Eine Rechnung von einigen hundert Euro ist hierbei gar nicht so außergewöhnlich. Das Aufsperren, die Anfahrt, ein neues Schloss- dies sind alles Posten, die bei der Rechnungserstellung miteinbezogen werden.

Bildquelle:  Jasoon / Foter / CC BY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 by AFL24 der Club die Schloss- und Schlüsseldienst Pannenhilfe Deutschland. All Rights reserved.