0

Einbruch bei Beerdigung – Das ist die neue Masche unter den Einbrechern

Einbruch bei Beerdigung

Ein Todesfall in der Familie oder im Freundeskreis muss erst einmal verdaut werden. Meist sitzt der Schock sehr tief und versetzt Sie in einen Zustand der Starre. In dieser Zeit hat man den Kopf kaum frei für andere Dinge, geschweige denn für Einbrüche. Doch leider machen sich Einbrecher genau diese Ausnahmesituation zunutze, um sich selbst zu bereichern. Wie dies funktioniert? Profi-Einbrecher durchforsten Woche für Woche die Zeitung nach Traueranzeigen. Oftmals finden sie darin alle Informationen, die sie benötigen. Wie das funktioniert?

Einbruch bei Beerdigung – Seien Sie vorsichtig mit Ihren Daten

Ein Ausnahmezustand, wie zum Beispiel ein Todesfall, lassen einen oftmals jegliche Vorsicht vergessen. Die Todesanzeige wird aufgesetzt und in der Regel ist es nicht unüblich, dass eine Traueradresse und das Datum der Trauerfeier angegeben werden. Und genau hier liegt der Fehler. Der eine oder andere Einbrecher liest nämlich mit und macht sich die in der Traueranzeige veröffentlichten Informationen zunutze, um bei Ihnen einzubrechen. Zum Zeitpunkt der Beerdigung hat der Einbrecher freie Bahn, denn sehr wahrscheinlich steht Ihr Haus dann leer. Familienmitglieder sind ebenso wie Sie auf dem Friedhof. Auch die Nachbarschaft nimmt höchstwahrscheinlich an der Trauerfeier teil. Die Wahrscheinlichkeit ist also groß, dass niemand vor Ort ist, der dem Einbrecher in die Quere kommen könnte. Er kann sich also in aller Ruhe umsehen, Ihre Schränke durchwühlen, Wertgegenstände finden und natürlich auch mitnehmen. In der Regel hat er dafür mehrere Stunden Zeit, denn eine Trauerfeier inklusive anschließender Bewirtung der Trauernden in einer Gaststätte nimmt durchaus einige Zeit in Anspruch.

Einbruch bei Beerdigung – Der Schock nach der Trauerfeier

Nach der Trauerfeier möchten Sie eigentlich nur noch einen Abschluss zuhause finden. Doch stattdessen finden Sie Ihre persönlichen vier Wände in einem verwüsteten Zustand vor. Fenster und Türen sind beschädigt. Schränke aufgerissen. Inhalte verstreut. Und Wertgegenstände gestohlen. Wenn Sie Ihren Autoschlüssel zuhause hatten, ist vielleicht sogar Ihr Auto gestohlen. Ein Horror-Szenario, das Sie in dem Moment ganz und gar nicht gebrauchen können. Statt sich von der Beerdigung zu erholen, müssen Sie stattdessen die Polizei rufen, Fragen beantworten und vermisste Gegenstände auflisten. Gut, wer in dem Fall Familie hat, die mitanpackt. Wenn Sie jedoch alleine sind, sollten Sie Freunde oder Nachbarn um Hilfe fragen, damit diese Ihnen ein wenig unter die Arme greifen.

Einbruch bei Beerdigung – So schützen Sie sich

Um sich vor einem Einbruch während einer Beerdigung zu schützen, sollten Sie zuallererst sicherstellen, dass Sie Ihre Adresse nicht in der Zeitung veröffentlichen. In der Regel kann man bei Bestattungsunternehmen den Service in Anspruch nehmen, dass in der Traueranzeige die Adresse des Bestatters angegeben wird. Die Trauerkarten gehen dann zwar an das ausführende Unternehmen, jedoch bekommen Sie die natürlich überreicht und müssen in dem Fall auch nicht Ihre Adresse in der Zeitung veröffentlichen. Das ist oftmals schon Schutz genug vor Einbrechern. Um sich noch besser zu schützen, sollten Sie jedoch schon im Vorfeld auf einen professionellen Einbruchschutz achten. Dadurch minimieren Sie das Risiko eines Einbruchs erheblich. Zwar haben Sie trotz diverser und umfassender Schutzmaßnahmen natürlich keine Garantie, aber wenn der Einbrecher auf erhebliche Wiederstände trifft, ist er geneigt direkt aufzugeben, anstatt den Einbruch weiter zu verfolgen. Ihr Ziel haben Sie in dem Fall erreicht. Lassen Sie sich am besten zu dem Thema von einem professionellen Fachunternehmen beraten. Ihre Möglichkeiten sind auf diesem Gebiet besonders vielfältig und reichen von Alarmanlagen über Bewegungsmelder bis hin zu Sicherheitsschlössern an Fenstern und Türen. Und das Beste: Heutzutage wird ein professioneller Einbruchschutz vom Staat gefördert. Ein großer Teil Ihrer Investitionen in den Einbruchschutz wird somit vom Staat und der KfW-Bank finanziell unterstützt. Lassen Sie sich Ihren persönlichen Einbruchschutz nicht entgehen. Er war noch nie so günstig, wie heute.

Foto: www.pixabay.com

© 2017 by AFL24 der Club die Schloss- und Schlüsseldienst Pannenhilfe Deutschland. All Rights reserved.