0

Ausgesperrt und Schlüssel weg – was nun?

Die Situation ist wohl für fast jeden ein Alptraum: Kurz ist man ohne Schlüssel vor die Haustüre getreten, um die Zeitung herein zu holen, ein Windzug schlägt die Haustüre zu, und man hat sich ausgesperrt und kommt in sein eigenes Heim nicht mehr hinein. Diese Situation ist nicht nur unangenehm, sondern kann zudem auch echte Gefahren bergen, wenn man nicht schnell reagiert.

Denn vielleicht ist gerade ein unbeaufsichtigtes Kleinkind allein in der Wohnung, das durch ein offenes Fenster oder eine Balkontür akut gefährdet ist. Vielleicht hat man auch einen Topf auf dem Herd, der potenziell einen Brand auslösen könnte, wen er weiter auf der heißen Platte verbleibt. Und auch das überfließende Badewasser kann schnell erhebliche finanzielle Schäden verursachen, zusätzlich zu den generellen Unannehmlichkeiten und Kosten, die eine derartige Situation verursacht.

Wer nun denkt, das könne ihm nicht passieren, da er nie ohne einen Schlüssel die Wohnung verlässt oder einen Ersatz beim Nachbarn deponiert hat, ist aber leider dennoch nicht sicher vor dem Ausgesperrtsein. Denn Schlösser können im Lauf der Zeit defekt werden, so dass sie sich nicht mehr betätigen lassen. Oder aber der Schlüssel bricht ab und bleibt im Schloss stecken – auch da kann nur noch der Profi helfen; der beim Nachbarn hinterlegte Ersatzschlüssel ist dann leider nutzlos.

Und nicht zuletzt kann ein Schloss aufgrund eines misslungenen Einbruchversuchs so beschädigt sein, dass es sich nicht mehr betätigen lässt. Es kann also wirklich jeden treffen – und die Statistik besagt, dass pro Jahr fast eine Million Fälle vorkommen, in denen die Bewohner aus ihrem Heim ausgesperrt sind.

Der klassische Helfer in der Not: Der Schlüsseldienst

Man kommt also von dem beruflichen Meeting nach Hause und muss fest stellen, dass der dilettantische Einbrecher zwar sein Ziel nicht erreicht hat, aber immerhin das Schloss bei seinem Versuch vollständig ruiniert hat, so dass es sich mit dem Schluessel nicht mehr öffnen lässt.

In so einem Fall wird üblicherweise der Schlüsseldienst gerufen, der auch abends oder am Wochenende den Bürgern ohne Schlüssel dabei hilft, wieder in ihre Wohnungen zu gelangen. Der Mitarbeiter des Schlüsselnotdienstes versucht dabei zuerst, das Schloss zu öffnen, ohne es zu beschädigen. Erst wenn dieser Versuch fehl schlägt, wird zu invasiveren Maßnahmen gegriffen, indem zum Beispiel der Sicherheitszylinder angebohrt wird.

Nach diesem Vorgehen muss allerdings das nun beschädigte Schloss meistens ausgetauscht werden. Und ein gutes Schloss verursacht nicht unerhebliche Kosten, dazu kommt dann noch die Arbeitszeit für den Aus- und Einbau.

Ob in Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, auf dem Land oder einer Insel, ein Aufsperrdienst ist fast überall vor Ort oder in erreichbarer Nähe vorhanden und kann auf die Notsituation reagieren. Je nach Region können die Kosten dabei allerdings variieren – so ist auf dem Land meistens mit einer längeren Anfahrt und somit auch höheren Kosten zu rechnen.


Der Schlüsselnotdienst: Betrug und Abzocke?

Schon manch ein betroffener Kunde eines Schlüsseldienstes hat schwer geschluckt, wenn er die Abschlussrechnung präsentiert bekam. Ein paar Hundert Euro sind da gar keine Seltenheit. Kosten für den Anfahrtsweg, die Dienstleistung des Aufsperrens, eventuell ein neues Schloss – da kommt schnell einiges zusammen.

Wenn man diese Rechnungen jedoch näher untersucht, kann man zum Beispiel fest stellen, dass man sehr hohe Anfahrtskosten berechnet bekommt – aber man hatte doch aus dem Telefonbuch extra einen Nummer aus der Nähe heraus gesucht! Und in einer Großstadt, in der der Schlüsseldienst nur ein paar Straßen entfernt im selben Stadtviertel sitzt, kann das doch eigentlich gar nicht sein.

Bei genauerer Untersuchung stellt sich dann heraus, dass die sogenannte „Schlüsseldienst-Mafia“ mit unlauteren Tricks arbeitet, um diesen Wucher betreiben zu können. So sind zum Beispiel in Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf und etlichen anderen Städten zwar unzählige verschiedene Telefonnummern für den Schlüsseldienst aufgelistet, doch gehört weit über die Hälfte dieser Nummern einigen wenigen großen Anbietern der Branche – dem Kunden wird also eine viel größere Vielfalt vorgegaukelt, als tatsächlich existiert. So ist man durch dieses unseriöse Verhalten auch in einer Großstadt nicht davor gefeit, viel längere Anfahrtswege als eigentlich notwendig bezahlen zu müssen.

Es scheint auch fest zu stehen, dass bei den unseriösen Anbietern der Branche häufig die Schlösser beschädigt werden und in der Folge ein überteuertes neues Schloss eingebaut werden muss, obwohl man das Schloss ohne Schaden hätte öffnen können. Zu Recht wird so ein Vorgehen von den geschädigten Kunden als Abzocke und Betrug angesehen.

Gibt es eine Alternative zum Schlüsselnotdienst?

Viele Menschen hätten aufgrund des schlechten Rufs der Branche der Schlüsseldienste natürlich gerne eine Alternative. Da sah es lange Zeit allerdings nicht sehr gut aus. Zum einen kann man das Thema Schlüsselnotdienst einem Schlüsseldepot anvertrauen. Diese Vorsorgemaßnahme hilft aber ausschließlich dann, wenn nur der Schlüssel fehlt. Das Depot liefert dann – auf Kosten des Kunden – den hinterlegten Ersatzschlüssel mit dem Taxi oder einem Kurierdienst aus. Ist jedoch das Schloss defekt, muss immer noch der Schlüsselnotdienst gerufen werden.

Eine Versicherung gegen diese Schlüsselnotfälle soll eigentlich den kompletten finanziellen Schaden abdecken, den der Kunde erleidet. Allerdings ist eine solche Versicherung oft nur im Bundle mit anderen Policen erhältlich und zudem recht teuer. Außerdem erstatten die Versicherungen oft nicht zur Gänze die überhöhten Rechnungen eines unseriösen Notdienstes, so dass der Kunde doch etliche nicht unerhebliche Kosten selber tragen muss. Und den bürokratischen Aufwand im Schadensfall darf man leider auch nicht unterschätzen.

Die günstige Alternative: AFL-24 der Club

Seit einiger Zeit gibt es eine bestechende Alternative, die Schluss macht mit überzogenen Kosten und dem schamlosen Ausnutzen einer Notlage. Man kann bei dem Alternativ Schlüsseldienst AFL-24 der Club für einen geringen Jahresbeitrag eine Mitgliedschaft erwerben – und ab dann sorglos seinen Schluessel verlieren.

Denn der Club hilft in jedem Fall, und so oft wie es nötig ist. Er beschäftigt nur seriöse Fachleute, so dass eine Abzocke ausgeschlossen ist. Deutschlandweit sorgt er im Notfall dafür, dass zeitnah ein kompetenter Mitarbeiter die Schlösser an Haustür oder anderen Türen öffnet und der Zugang zu den Räumlichkeiten wieder möglich ist. Ein Anruf bei der Servicehotline genügt, und der Servicemitarbeiter kümmert sich um alles Weitere. Zu jeder Tages- und Nachtzeit, ohne irgendwelche Zusatzkosten außer den reinen Materialkosten, sollte das Schloss defekt sein.

Der Service des AFL-24 der Club geht aber noch weiter. Der Kunde kann sich auch umfassend zum Thema Einbruchschutz beraten lassen. Wie kann man Türen und Fenster besser sichern, welche sicherheitsrelevanten Bauelemente gibt es, welche Schlösser sind am besten für die Haustüre? Die Beratung berücksichtigt dabei die polizeilichen Empfehlungen, in die deren Erfahrungen und neueste Erkenntnisse eingeflossen sind. Diese Leistungen in punkto Beratung kann man auch von einem Schlüsseldienst erbringen lassen, allerdings sind dann die Kosten doch beachtlich.

 Bildquelle: adrazahl / Foter / CC BY-ND

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 by AFL24 der Club die Schloss- und Schlüsseldienst Pannenhilfe Deutschland. All Rights reserved.